Rettungsdienst - AED Defibrillator kaufen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Rettungsdienst

Defibrillation > Profianwendung

 
Der stromgesteuerte Impuls

Current Controlled Defibrillation – Warum die bessere Wahl?
Innerhalb von wenigen Sekunden können moderne AED-Geräte eine Herzrhythmusanalyse durchführen, die entsprechende Defibrillationsenergie laden und die Defibrillation ermöglichen. Die Größe der abgegebenen Energiemenge ist abhängig von der gerätespezifischen Schockform. Klinische Untersuchungen mit einem biphasischen Impuls im Vergleich zum monophasischen Impuls haben gezeigt, dass der biphasische Impuls auch bei spontan auftretendem Kammerflimmern effektiver als der monophasische Impuls ist. Durch klinische Studien wurde erwiesen, dass mit biphasischen Schockformen unter Verwendung geringerer Energiemengen eine effektivere Defibrillation möglich ist.

Den Strom im Griff

Der Defibrillationsimpuls von Metrax GmbH wird von einer stromgeregelten Impulsendstufe erzeugt. Im Vergleich zu herkömmlichen Defibrillationsimpulsen wird bei der neuen Impulsform aus dem Hause Metrax jedoch die Stromstärke aktiv und auf einen vorbestimmten Sollwert geregelt sowie die Impulsdauer fest vorgegeben.

Die einzige Variable ist der Patient. Die Anpassung der abgegebenen Energie erfolgt somit individuell auf den Patienten. Bei dem innovativen Metrax-Defibrillationsimpuls muss keine Energiestufe mehr eingestellt werden.

 

Die Energie errechnet sich aus Strom, Impulsdauer und Patientenwiderstand. Da der Strom und die Impulsdauer vom Gerät vorgegeben sind, findet eine patientenindividuelle Anpassung der Defibrillationsenergie statt.


Der optimale Stromfluss im Fokus – die Defibrillation

Der effektive Stromfluss zur Defibrillation eines Herzmuskels ist abhängig von der abgegebenen Energie des Gerätes und der transthorakalen Impedanz. Der Brustwiderstand kann nach medizinischen Untersuchungen beträchtlich variieren – beim Erwachsenen zwischen ca. 30 bis 200 Ohm

Bei dem neuen Impuls handelt es sich sowohl in der ersten als auch in der zweiten Phase um einen Rechteckimpuls, d. h. die Impulsform erfüllt in nahezu idealer Weise die Anforderungen für eine effektive Defibrillation. Im Gegensatz zu anderen Anbietern weist die neue Impulskurve der Metrax GmbH keine Exponentialkurve mit abgeschnittener Rückflanke auf: Selbst bei relativ hohen Patientenwiderständen wird der Defibrillationsstrom über die gesamte Impulsdauer geregelt. Bei anderen externen Defibrillatoren auf dem Markt wird typischerweise die Impulsbreite als Funktion des Patientenwiderstandes verändert, um die abgegebene Energie konstant zu halten.

Bei der neuen Current Controlled Defibrillation wird der Strom in Abhängigkeit von der Impedanz auch während der Schockabgabe nachgeregelt. Das wesentliche Merkmal dieser geregelten, biphasischen Impulsform ist, dass Stromspitzen, die eine schädigende Wirkung auf das Myokard haben können, durch aktive Nachregelung vermieden werden – ein Plus in punkto Sicherheit für den Patienten.


Ein steigender Brustwiderstand vermindert die Strommenge, die am Herz ankommt. Je länger der Stromimpuls gestaltet wird, desto höher ist die Energie, mit der defibrilliert wird. Für eine erfolgreiche Defibrillation ist die optimale Stärke des Stromflusses der entscheidende Faktor. Dabei spielt die Impulsform des Sromflusses eine wichtige Rolle. Bei dem traditionellen monophasischen Impuls wird der Strom in eine Richtung geleitet, während bei der biphasischen Impulsform der Strom einmal von der positiven in die negative Richtung umgelenkt wird. Die erste Phase bei einem biphasischen Schock sorgt für die Defibrillation, die zweite Phase verhindert eine Re-Fibrillation. Für einen effektiven Stromfluss muss der gewählte Defibrillationsstrom möglichst über die gesamte Impulsdauer aufrecht erhalten werden.


 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü