Neues - AED Defibrillator kaufen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Neues


Update Januar 2017

Aufgrund des Zeitmangels haben wir lange nicht mehr über Neues berichtet. Dies soll allerdings nicht heißen dass in der letzten Zeit nichts erwähnenswertes passiert ist. Im Gegenteil! 2016 haben wir unseren Umsatz zum 8. mal in Folge erheblich steigern können. Zahlreiche Projekte wurden erfolgreich abgeschlossen und einige befinden sich derzeit noch in der Umsetzung. Wir haben neue Vertriebszweige erschlossen und unsere Produktpalette weiter ausgebaut.

Wir haben vor im Mai diesen Jahres wieder über einige Neuerungen zu berichten. Bis dahin bitten wir um ein wenig Geduld.

 




Am 28.09.2015 wurden an eine Gemeinde ca. 50 km westlich von München 7 Einheiten unserer Notrufsysteme mit Defibrillator ausgeliefert. Eine weitere Notrufsäule ging zeitgleich an eine kleine Gemeinde im den Starnberger Raum. Die Installation ist bereits abgeschlossen.

Alle 8 Einheiten werden über unsere Notrufzentrale fernüberwacht und von dort aus Störmeldungen an die entsprechenden Verantwortlichen übermittelt.


Mitte Dezember 2014 bestellt eine Elektrofirma 13 Notrufsäulen mit Defizentrale bei uns. Dieses Unternehmen hat den Zuschlag einer Ausschreibung erhalten. Die Säulen werden nach speziellen Wünschen und Vorgaben einer Stadt im Münchner Landkreis hergestellt. Wir freuen uns auf die gemeinsame Umsetzung dieses Projektes. Die Installation der 13 Säulen ist bereits abgeschlossen. Der Münchner Landkreis ist nun um 13 weitere Notrufsäulen reicher. Somit erhöht sich die Zahl im Landkreis München bereits auf über 50 Stück.



Einer der größten Deutschen Finanzdienstleister wurde mit unserem Wandkasten Tower in allen Filialen ausgerüstet. Zunächst war Ende 2014 einer dieser Kästen in dessen Hauptzentrale installiert worden. Die Geschäftsleitung fand das Erscheinungsbild dermaßen ansprechend, dass die Entscheidung alle Niederlassungen in ganz Deutschland damit zu bestücken rasch umgesetzt wurde. Nun befindet sich der Defibrillator, der Verbandkasten, der Feuerlöscher und die Krankentrage zentralisiert an einem Platz.





Nach einjähriger problemloser Testphase haben wir die Solarstraßenlaterne mit in den Vertrieb mit aufgenommen. Diese läuft völlig autark und bedarf demnach keinerlei Stromanschluss. Das ermöglicht den Einsatz in schwierigem Gelände, an Wander- oder Radwegen, Parkplätzen oder anderen Einrichtungen.

Anspruchsvolles Design vereint mit modernster Technik!

Wir haben am 18.10.2014 wieder auf dem Bayerischen Schulsanitätsdienst Symposium ausgestellt. Wie zu erwarten waren wieder zahlreiche interessierte junge Helfer an unserem Stand. Wir danken erneut für die zahlreichen und interessanten Gespräche mit den Schülern und dessen Lehrern.  


 


Gemeinde im Süden von München rüstet weiter auf!

Eine sehr bekannte Gemeinde hatte bei uns 2013 bereits zahlreiche Notrufsäulen und einen Wandkasten mit Notruf nebst Primedic Vollautomatischen Defibrillatoren bestellt. Dies geschah aufgrund einer Gemeinderatssitzung bei welcher die Vorstellung unserer Systeme so gut ankahm, dass damals bereits beschlossen wurde im Jahr 2014 weitere Standorte auszusuchen.

Nach der erfolgreichen Implementierung ist die Überzeugung einer sinnvollen Beschaffung aller Entscheidungsträger in eine wahre Bergeisterung des Projektes umgeschlagen.   

Die Bestellung von weiteren Notrufsäulen mit Primedic Vollautomaten ist Anfang 2014 entschieden worden und der Auftrag wurde an uns erteilt. Die Auslieferung erfolgte Ende Mai 2014.



In Koblenz wurde am 12.03.2014 ein Wandkasten mit Notruf erfolgreich in Betrieb genommen. Er wurde in einer Einrichtung installiert, welche jährlich bei rund 300 Veranstaltungen ca. 6000 Menschen in deren zukünftigen speziellen Tätigkeiten aus- und weiterbildet.

Die hohe Frequention von Personen rechtfertigt diese Maßnahme in allen Belangen.



Metrax´s neue Serie 2014 ist fertig gestellt. Hier sind die Elektroden, wie beim AS, bereits vorkonnektiert. Weiterhin besitzen ab sofort alle M250 Modelle eine Energie-Reduktionstaste um diese bei Kindern unter 25 kg zu reduzieren.


Eine kleine Gemeinde, direkt am Starnberger See gelegen, hat in dessen Gemeinde einige von unseren Notrufsäulen und Wandkästen erfolgreich installiert. An noralgischen Punkten sind ab sofort diese Einrichtungen mit Defibrillatoren für die Öffentlichkeit zugänglich.

Die ortsansässige Freiwillige Feuerwehr, bzw. dessen First Responder Team, hat die Beschaffung durchgesetzt und hat auch die Aufgabe der Betreuung des Projektes übernommen.

Die Notrufsäulen wurden an einer Bundesstraße und dem S-Bahnhof installiert. Die Wandkästen fanden direkt am Seeufer ihren Platz und schützen von nun an die Besucher dieser wunderschönen Gegend.

Am Donnerstag, den 21.11.2013 wurden von uns zahlreiche weitere Notrufsäulen und Primedic Heart Save Defibrillatoren in Betrieb genommen. In dieser, im westen Münchens gelegenen mittelgroßen Gemeinde, wurden an noralgischen Punkten die Notrufsäulen und -kästen sowie Wandkästen Standard und Exklusiv installiert um rasche Zugriffszeiten für dessen Bürger zu gewähren. Dies ist das im Verhältnis zur Einwohnerzahl größte Projekt in unserer Region und verdient höchsten Respekt. Umgerechnet kommen hier auf etwa 800 Bürger ein Defibrillator, was bundesweit sicher zu den am dichtesten mit Defibrillatoren versorgtem Ortsnetz zählt.

Genauso wie in den anderen Gemeinden werden diese an unsere Defizentrale die Daten senden um bei Störungen oder Einsätzen ein rasches Eingreifen der Verantwortlichen zu ermöglichen.

Auch dir ortsansässige Feuerwehr wurde bei der Beschaffung berücksichtigt und erhielt ebenfalls neue Defibrillatoren.



Eine Gemeinde im Münchner Südosten hat deren bestellten Notrufsäulen und Wandkästen mit Notruf mit den Primedic vollautomatischen Defibrillatoren erfolgreich implementiert.


Am 13.11.2013 gingen die letzten Tests erfolgreich zuende. Die Systeme sind in der Leitstelle registriert, welche diese bei Bedarf öffnet um den Zugang zu den Defibrillatoren zu ermöglichen. Eine Säule steht am Marktplatz, in der Fußgängerzone, an einer Trambahnhaltestelle und am Sportplatz. Dadurch sind vier zusätzliche Standorte mit unseren Systemen verfügbar und verbessern die flächendeckende Bereithaltung von Defibrillatoren in dieser Region. Die fünfte Notrufsäule, welche am geplanten Bauernmarkt installiert wird, liegt bis zur Fertigstellung des riesigen Areals noch im Gemeindelager. Dessen Aufstellung ist für den Sommer 2014 geplant.  

Die Daten dieser Notrufeinrichtungen werden an unseren Server gesendet. Von dort aus werden im Stör- oder Einsatzfall sofort alle gespeicherten Personen der Gemeinde informiert. Im Inneren der Säulen befindet sich eine Videoaufzeichnung, welche bei Vandalismusöffnungen automatisch Videoaufzeichnungen durchführt.




Auf der A+A in Düsseldorf, der weltweit größten und wichtigsten Fachmesse mit Kongress für alle Facetten von Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit, konnte vom 05.11 - 08.11.2013 unser Wandkasten "Tower" auf dem Stand unseres Partners Metrax besichtigt werden.

Er bestand bereits zu Beginn ein großes Interesse an diesem einzigartigen Produkt.

NEU und ab sofort bei uns verfügbar!

Die Metrax GmbH brachte zur Medica 2013 den neuen HeartSave ONE auf den Markt. Dieser ist mit der gleichen CCD-Technologie wie die großen Geräte ausgestattet. Aufgrund einiger Abstriche im Gehäuseaufbau konnten jedoch die Entstehungskosten und somit auch der Verkaufspreis gesenkt werden. Das bedeutet weniger finanzieller Aufwand bei gleicher Qualität, made in Germany.



Im Jahr 2010, nach dem Zuschlag einer Ausschreibung, wurde bei einer der größten Aufsichtsbehörden der Bundesrepublik Deutschland, ein großer Teil desser Dienststellen von uns mit Primedic Defibrillatoren ausgestattet.
Im Juni 2013 wurde nun die Anzahl der vorgehaltenen AED´s großzügig aufgestockt um die Sicherheit der ca. 2500 Mitarbeiter bundesweit zu perfektionieren. Die vorbildliche Vorgehensweise in der Umsetzung dieses Projektes verdient größten Lob.

Wir danken für das erneut entgegengebrachte Vertrauen der Entscheidungsträger in unsere Leistungsstärke.


Der größte Kabelnetzbetreiber Deutschlands schützt zukünftig seine über 3.500 Mitarbeiter mit Produkten von uns. Wir haben dessen Hauptniederlassung mit Defibrillatoren von Metrax und Wandkästen von uns ausgestattet. Aufgrund der multikulturellen Mitarbeiterstruktur viel die Wahl auf den AED mit drei verschiedenen Landessprachen. Diese werden in unseren Wandkästen Standard im sehr komplexen Unternehmenssitz so positioniert, dass die Einsatzzeiten von maximal 3 Minuten erreicht werden.

Im Empfangsbereich wurde ein Wandkasten Tower mit entsprechendem Design, Corporate Identity, installiert.

Die zahlreichen, in ganz Deutschland verteilten, Serviceniederlassungen folgten bereits dieser Vorgehensweise und wurden über eine Zentralbeschaffung der Geschäftszentrale mit einer sehr großen Anzahl an Metrax Defibrillatoren und Wandkästen versorgt. Hierbei wurde darauf geachtet, dass in Niederlassungen mit internationalem Parteiverkehr mehrsprachige Primedic Defibrillatoren zum Einsatz kommen.

Die Installation der 5. Notrufsäule ist abgeschlossen.

Eine Feuerwehr im Badischen ermöglichte, durch das Sammeln von Spendengeldern, für ihre kleine Gemeinde 4 Notrufsäulen mit Defibrillator aufzustellen.

Diese Aktion fand auch in einer Nachbargemeinde so großen Anklang, dass diese ebenfalls ein solches Projekt realisierte.

Die 5. Säule wurde im Dezember 2012 in dieser Region in Betrieb genommen.  

Weitere Gemeinden im Umland haben bereits ebenfalls Interesse gezeigt.


Ein Pharmaunternehmen beschaffte bei uns im Jahr 2011 mehrere Defibrillatoren und Wandkästen mit Rettungsrucksack und Trage für Ihren Betrieb in Bayern.

Die Konzernzentrale in der Schweiz folgte im Dezember 2012 diesem Sicherheitsstandard und orderte mehrere der gleichen Systeme für sich und andere Standorte. In der ersten Jahreshälfte 2013 folgte die Inbetriebnahme und Einweisung der zahlreichen Ersthelfer des Unternehmens. Dies gestaltete sich, aufgrund der sehr hohen Hygienevorschriften, teilweise als überdurchschnittlich aufwändig. Trotzdem ist es uns gelungen diese Prozedur innerhalb von zwei Werktagen durchzuführen, um den Produktionsprozess des Unternehmens nicht unnötig zu stören.


Eine Gemeinde im oberbayrischen Land hat über uns einen Defibrillator und Wandkasten beschafft. Aufgrund der multikulturellen Region wurde auf einen viersprachigen vollautomatischen AED zurück gegriffen. Nach vielen Gesprächen, bezüglich des Standortes, entschied man sich diesen zentral in der Sparkasse der Fußgängerzone zu installieren.

Die Besonderheit des Wandkastens - dieser ist auf die hauseigene Brandmeldeanlage aufgeschalten. Sollte der AED entnommen werden, bzw. der Kasten geöffnet, wird sofort über die angebundene Notrufzentrale die Leitstelle informiert. Zudem wird zeitgleich über die Überwachungskamera die Situation überprüft. Somit ist ein unbemerkter Vandalismus oder Diebstahl nicht möglich.  

 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü